Weiterbildung Bearbeitung Rehehufe

Dozentin

Astrid Arnold, DHG e.V.

Der chronische Rehehuf- seine vielfältigen Veränderungen und das Potenzial und die Grenzen seiner Hufbearbeitung

Der Rehehuf- ein Thema, auf das wir bei unserer Hufbearbeitung immer wieder stoßen. Woran erkennen wir ihn? Was können wir tun, wie können wir dem Pferd und dem Pferdebesitzer helfen? Was sind die strukturellen Leitlinien in der Bearbeitung von Rehehufen? Was ist möglich und wo stößt die Hufbearbeitung an ihre Grenzen?
Welche Aspekte auch aus huforthopädischer Sicht können in die Bearbeitung eines solchen Pferdes einfließen? Das Kennenlernen der Struktur, der Möglichkeiten und der Grenzen der Hufrehebearbeitung sind das zentrale Thema dieses Kurses.
Wir freuen uns sehr, dass wir mit Astrid Arnold von der Deutschen Huforthopädischen Gesellschaft DHG (e.V.) eine ausgewiesene Expertin für dieses Thema gewinnen konnten.

Astrid Arnold wird dieses Thema in Theorie und an Hand eigens von ihr gefertigter Präparate erläutern.

Kurstermin

17. Juli 2022, 9:30 Uhr bis ca. 16/17 Uhr
Theorie und Präparate, ggfs. praktische Demo am Pferd
Ort: Raum 64625 Bensheim

Teilnahmevoraussetzungen

keine.

Kosten

Für Hufpfleger bmg (mit Abschluss oder in Ausbildung): 149.- Euro (kein weiterer LTZ-Bonus möglich)
Für externe Hufbearbeiter/Huftechniker oder Hufschmiede (mit Abschluss oder in Ausbildung): 165.- Euro.

IMG_4341
Bildschirmfoto 2022-03-01 um 13.02.55